Staffelsieg

Am Mittwoch spielten wir die dritte Runde des Qualifikationsturniers für die Landesliga. In der ersten Runde haben wir gegen SKJ E unentschieden gespielt, SKJ E hatte in der zweiten Runde knapp gegen Eimsbüttel mit 4,5 zu 3,5 gewonnen. SKJ E hatte bislang die deutlich bessere Berliner Wertung. Dies hieß für uns, dass für den Sieg in Staffel A wir mindestens fünf zu drei gewinnen mussten.

Das Turnier war, wegen der Coronaprobleme, erst kurzfristig angesetzt. Deshalb haben die Spieler ihre Urlaubsplanung darauf nicht abgestimmt. Uns fehlten vier Spieler an den oberen Brettern. Nach DWZ zahlen waren wir etwa gleich gut besetzt.

Siegmund musste sich mit Schwarz verteidigen, was ihm gut gelang. In ausgeglichener Stellung bot er Remis, was angenommen wurde. Siaquiyah hatte einigen Druck und konnte die d Linie besetzen. Da dort seinen Turm ein gesperrt wurde, sah er keine weiteren Chancen und schloss ebenfalls mit Unentschieden ab.

Zu dieser Zeit hatte Stefan mit einer kleinen Kombination zwei Bauern gewonnen. Da mir meine Stellung nicht mehr gefiel (was später auch der Computer bestätigt hat) bot ich auch Remis, was angenommen wurde.

Neben den zwei Bauern mehr hatte zu dieser Zeit Eero Qualität gegen frei Bauern und Leon besseren Angriff.

Leon konnte dann durch eine Springer Gabel ein ganzen Turm gewinnen und brachte dies sicher nachhause.

Ebenso gewann Stefan dann. Er konnte am Ende sogar in ein ungleich farbiges Läufer Endspiel abwickeln, weil sein König besser stand und die Umwandlung des Freibauern wirkungsvoll unterstützte.

Felix hatte im Stil von Mikhia Tal Figur geopfert gegen zwei Bauern und hatte Angriff, aber auch die Kiebitze haben keine direkten Gewinnzüge gesehen. In schwieriger Stellung stellte er dann weitere Figur ein und konnte nicht mehr gewinnen.

Wir führten damit 3,5 zu 2,5. Es liefen noch die Partien von Eero und Holm. Holm hatte wie immer sicher gespielt und spielte darauf, seinen Gegner zu ermüden. Große Vorteile waren nicht zu erkennen. Eero hatte immer noch die Qualität mehr, aber beide Könige waren offen. Eero gab mehrfach seinen Turm frei, den sein Gegner schlagen könnte. Dann sollte matt Angriff erfolgen. Der Gegner stellte aber auch zahlreicher Fallen die dann nach Damentausch abgemildert wurden. Im Endspiel gelang es dann dem Turm, nach und nach Bauern zu gewinnen und die Partie.

Holm wurde darauf geraten, mit Remis abzuschließen. Er wickelte in ein Turm Endspiel weiter ab, so dass für beide Seiten nichts mehr möglich war.

Wir haben damit fünf zu drei gewonnen.

Hervorzuheben ist, dass Eero beide Partien gewonnen hat und damit 61 DWZ punkte.

Nach der Lage in den anderen Staffeln wird es damit zu einem Stichkampf kommen, voraussichtlich gegen die Mannschaft HSK 5. Dies ist eine sehr starke Mannschaft mit 100 DWZ Punkten mehr als wir.

Wir werden sehen, was nächste Woche herauskommt. Bislang hatten wir an dem Aufstieg in die Landesliga gekratzt, jetzt können wir schon durch einen Spalt in die Tür sehen, mehr aber auch noch nicht.